Home > Allgemein > Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

Einkaufsmöglichkeiten, eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und kurze Arbeitswege sind für die Deutschen die 3 wichtigsten Faktoren bei der Wohnungssuche. / Freizeitangebote und selbst die Nähe zu Schulen sind weniger wichtig, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. / Familien mit Kindern legen größeren Wert auf kurze Arbeitswege und machen dafür beim Image des Wohnviertels eher Abstriche.

Nürnberg, 8. März 2017. So individuell der Wunschzettel eines jeden Wohnungssuchenden auch ist, bei den großen Standortfaktoren sind sich die Deutschen ziemlich einig. Für 75 Prozent sind gut erreichbare Einkaufmöglichkeiten eine Top-Priorität. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. Die darin Befragten wählten aus einer Liste vorgegebener Faktoren ihre 3 wichtigsten Kriterien. Neben dem Supermarkt um die Ecke gehören dazu vor allem eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (45 Prozent) und kurze Wege zur Arbeit (31 Prozent).

Kultur vor der Haustür? Lieber einen Parkplatz!

Die deutliche Mehrheit setzt damit ihre Prioritäten klar pragmatisch. Sind Grundversorgung und Mobilität gewährleistet, lässt sich irgendwie auch der Rest des Lebens angenehm gestalten. Weniger wichtig sind den Deutschen die Nähe zu Kultur- und Freizeitangeboten (21 Prozent) oder Restaurants und Kneipen (8 Prozent). Stattdessen hätten die Befragten lieber ausreichende Parkmöglichkeiten vor der Haustür (25 Prozent).

Familien suchen kurze Arbeitswege

Natürlich gibt es bei den Präferenzen auch Unterschiede: Familien mit Kindern wünschen sich gleich nach den Einkaufsmöglichkeiten (58 Prozent) kurze Arbeitswege (40 Prozent) und die Nähe zu Schulen (38 Prozent). Abstriche machen sie dafür lieber beim Image ihres Wohnviertels (16 Prozent). Paare ohne Kinder legen auf den Ruf der Nachbarschaft deutlich größeren Wert (25 Prozent) – fast so viel wie auf einen kurzen Weg zur Arbeit (26 Prozent).

Weitere Informationen bekommen Sie in unserem News-Bereich unter news.immowelt.de.

Für die von immowelt.de beauftragte repräsentative Studie „Wohnen und Leben 2017“ wurden im Februar 2017 deutschlandweit 1.000 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Welche der folgenden Umgebungskriterien sind Ihnen bei der Wohnungssuche besonders wichtig? (bis zu 3 Antworten möglich)

Eine Ergebnisgrafik steht hier zum Download bereit.

Entsprechende Tabellen zu den Ergebnissen können Sie hier herunterladen.

KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks