Dr. Michael Bütter und Dr. Thomas Schroeter sind neue Geschäftsführer von ImmobilienScout24

22. April 2017 Keine Kommentare

Dr. Michael Bütter und Dr. Thomas Schroeter übernehmen mit sofortiger Wirkung die Geschäftsführung der ImmobilienScout24 GmbH mit Sitz in Berlin.

Michael Bütter (47) ist seit Oktober 2015 als Senior Vice President und General Counsel bei der Scout24 AG tätig. Der Manager blickt auf langjährige Erfahrung in Führungspositionen zurück, darunter sechs Jahre als Mitglied des Executive Committees, General Counsel und Chief Compliance Officer des DAX-Konzerns Vonovia SE (vormals Deutsche Annington Immobilien SE). Er ist zudem Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten und Vorstandsmitglied in der Royal Institution of Chartered Surveyor Deutschland (RICS).

Dr. Thomas Schroeter (38) verantwortet seit März 2017 als Senior Vice President den Bereich Marketing & Product bei ImmobilienScout24. Der Diplom-Kaufmann verfügt über langjährige Erfahrung in der Digitalwirtschaft, sowohl im Konzern- als auch im Start-up Umfeld. Zuletzt war Schroeter als Chief Operating Officer Deutschland für den weltweit größten Online-Marktplatz eBay tätig und war darüber hinaus Geschäftsführer der ViA-Online GmbH. Weitere Stationen seiner Berufslaufbahn waren die Clariden Leu AG in der Schweiz sowie The Boston Consulting Group in München.

Michael Bütter und Thomas Schroeter folgen auf Judith Jungmann und Stephan Spaete und berichten in ihrer neuen Funktion an Greg Ellis, CEO der Scout24 AG. „Ich freue mich, dass sich Michael Bütter und Thomas Schroeter entschieden haben, ihre Führungsverantwortung auszubauen und die Geschäftsführung von ImmobilienScout24 zu übernehmen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie als Doppelspitze mit ihrer Erfahrung und umfassenden Expertise in der Immobilien- bzw. Digitalwirtschaft das Wachstum sowie die Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte bei ImmobilienScout24 weiter erfolgreich vorantreiben werden“, sagt Greg Ellis, CEO der Scout24 AG.

Judith Jungmann und Stephan Spaete scheiden in gegenseitigem Einvernehmen aus dem Unternehmen aus. „Ich danke beiden im Namen des gesamten Führungsteams für ihre erfolgreiche und engagierte Arbeit“, so Greg Ellis.

KategorienAllgemein Tags:

tierumfrage: markt.de wählt die Hunderasse des Jahres 2016

22. April 2017 Keine Kommentare

tierumfrage: markt.de wählt die Hunderasse des Jahres 2016

Der eine mag sie klein und wuschig, der andere groß mit kurzem Fell – Hunderassen gibt es viele und jeder bevorzugt eine andere Art. Doch in einem sind sich alle Hundeliebhaber einig: Ein Hund ist der beste Freund des Menschen. markt.de möchte deshalb herausfinden, welche die Hunderasse des Jahres 2016 ist und startet hierzu eine große Tierumfrage.

 

München, 06.09.2016 – Mit aktuell mehr als 56.000 Tierinseraten bietet markt.de, der Marktplatz für Deutschland, eine große Plattform für alle Tierfreunde. Die „Hundewelt“ erfreut sich dabei großer Beliebtheit. Hundebesitzer und Hundefreunde finden hier alles, was sich um die kleinen Vierbeiner dreht – Spielzeuge, Hundebetreuung, Zubehör. Besonders begehrt ist die Hundevermittlung, durch die viele Hunde eine Chance erhalten, ein neues Zuhause zu finden. Auf markt.de ist eine große Vielfalt an Hundearten – seien es Rassehunde oder Mischlinge – vertreten.

Schon im letzten Jahr hat markt.de, der Marktplatz für Deutschland, eine Umfrage zur Hunderasse des Jahres 2015 durchgeführt. Auf Platz eins schaffte es die Französische Bulldogge, die sich erfolgreich gegen seine Konkurrenten durchsetzen konnte. Ob sie auch in diesem Jahr den Titel verteidigen kann, wird sich zeigen, denn die Karten werden neu gemischt. Dazu startet ab heute die Umfrage zur „Hunderasse des Jahres 2016“, die sich an jeden richtet, der eine Meinung zum Thema Hunde abgeben möchte. Neben der Bestimmung der begehrtesten Hunderasse, möchte markt.de gleichzeitig erfahren, worauf Tierfreunde beim Kauf eines Hundes achten und nach welchen Kriterien sie ihr neues Familienmitglied auswählen. Die Ergebnisse aus der letzten Umfrage finden Sie hier: Ergebnisse Hunderasse des Jahres 2015

 

markt.de hofft auf eine rege Teilnahme an der Umfrage und bedankt sich im Voraus bei allen, die ihre Meinung abgeben. Unter allen Teilnehmern werden 15 Gutscheine im Wert von 15 Euro verlost. Die Umfrageergebnisse folgen.

 

Über markt.de

Mit täglich um die zwei Millionen Kleinanzeigen und Shop-Artikeln ist markt.de einer der führenden Online-Marktplätze in Deutschland. markt.de adaptiert die Idee des klassischen Marktplatzes für das Internet: Neben dem Handschlaggeschäft vor Ort, bei dem sich Käufer und Verkäufer im Netz treffen, bietet markt.de Nutzern nun auch eine E-Commerce-Lösung zum Verkauf von Artikeln. Über die Online-Shops können Käufer Produkte zum Sofortkauf erwerben.

Betreiber des Portals ist die markt.de GmbH & Co. KG, die als eigenständiges Unternehmen zur markt.gruppe gehört, einem Verbund der Verlagsgruppe Dr. Ippen und der ProServ Medien Service GmbH. Innerhalb der Gruppe stellt markt.de das zentrale Konsumentenportal dar und verknüpft die stark anwachsenden Online-Rubrikenmärkte mit den etablierten Angeboten und der Kompetenz regionaler Tageszeitungen.

KategorienAllgemein Tags:

Wohnen am Fluss: So teuer ist Mieten und Kaufen in den größten Rheinstädten

22. April 2017 Keine Kommentare

Wohnen am Fluss: So teuer ist Mieten und Kaufen in den größten Rheinstädten

Am meisten zahlen Mieter für das Leben am Rhein in Konstanz (11,70 €/m²), Düsseldorf (10,60 €/m²) und Mainz (10,30 €/m²) / Den stärksten Mietpreisanstieg verzeichnet Düsseldorf mit 28 Prozent (2011: 8,30 €/m²), das zeigt eine Analyse von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale / Höchste Quadratmeterpreise in Konstanz (4.140 €/m²), Wiesbaden (3.440 €/m²) und Düsseldorf (3.390 €/m²)

Nürnberg, 2. Februar 2017. Früher Lebensader, heute Lebensqualität: Auf seinem Weg zur Nordsee legt der Rhein über 865 Kilometer in Deutschland zurück. Dabei fließt er durch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, vorbei an Weinbergen, Karnevalshochburgen, Häfen und Industriestandorten. Zahlreiche Städte sind im Laufe der Jahrhunderte an den Ufern des Rheins entstanden. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, hat untersucht, was Wohnungen und Häuser in den größten Städten entlang des Rheins kosten.

So viel zahlen Mieter in den größten Städten am Rhein:

Stadt Mietpreis 2011 Mietpreis 2016 Veränderung
Bonn 7,80 €/m² 9,20 €/m² 18 %
Dormagen 7,00 €/m² 7,70 €/m² 10 %
Düsseldorf 8,30 €/m² 10,60 €/m² 28 %
Duisburg 5,00 €/m² 5,50 €/m² 10 %
Karlsruhe 8,30 €/m² 9,50 €/m² 14 %
Koblenz 5,70 €/m² 7,30 €/m² 28 %
Köln 8,50 €/m² 10,00 €/m² 18 %
Konstanz 10,00 €/m² 11,70 €/m² 17 %
Krefeld 5,50 €/m² 6,60 €/m² 20 %
Leverkusen 6,70 €/m² 7,40 €/m² 10 %
Ludwigshafen 6,30 €/m² 7,50 €/m² 19 %
Mainz 9,00 €/m² 10,30 €/m² 14 %
Mannheim 7,30 €/m² 8,60 €/m² 18 %
Meerbusch 8,30 €/m² 9,40 €/m² 13 %
Neuss 6,90 €/m² 7,70 €/m² 12 %
Neuwied 5,20 €/m² 5,80 €/m² 12 %
Speyer 7,10 €/m² 8,00 €/m² 13 %
Wesel 5,40 €/m² 5,90 €/m² 9 %
Wiesbaden 8,40 €/m² 10,00 €/m² 19 %
Worms 5,70 €/m² 7,00 €/m² 23 %

Berechnungsgrundlage
Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in den größten deutschen Städten am Rhein waren 93.700 Mietwohnungen und -häuser, die 2011 und 2016 auf immowelt.de inseriert wurden. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider.

So viel kosten Kaufimmobilien in den größten Rheinstädten:

Stadt Kaufpreis 2011 Kaufpreis 2016 Veränderung
Bonn 1.590 €/m² 2.470 €/m² 55 %
Dormagen 1.660 €/m² 2.350 €/m² 42 %
Düsseldorf 1.930 €/m² 3.390 €/m² 76 %
Duisburg 990 €/m² 1.190 €/m² 20 %
Karlsruhe 2.100 €/m² 2.750 €/m² 31 %
Koblenz 1.350 €/m² 2.210 €/m² 64 %
Köln 1.920 €/m² 2.990 €/m² 56 %
Konstanz 2.930 €/m² 4.140 €/m² 41 %
Krefeld 1.160 €/m² 1.470 €/m² 27 %
Leverkusen 1.590 €/m² 2.330 €/m² 47 %
Ludwigshafen 1.260 €/m² 1.720 €/m² 37 %
Mainz 1.770 €/m² 2.940 €/m² 66 %
Mannheim 1.600 €/m² 2.160 €/m² 35 %
Meerbusch 2.150 €/m² 3.150 €/m² 47 %
Neuss 1.510 €/m² 2.530 €/m² 68 %
Neuwied 1.230 €/m² 1.580 €/m² 28 %
Speyer 1.650 €/m² 2.150 €/m² 30 %
Wesel 1.270 €/m² 1.540 €/m² 21 %
Wiesbaden 2.110 €/m² 3.440 €/m² 63 %
Worms 1.190 €/m² 1.590 €/m² 34 %

Berechnungsgrundlage
Datenbasis für die Berechnung der Kaufpreise in den größten deutschen Städten am Rhein waren 94.800 auf immowelt.de inserierte Angebote. Die Preise sind Angebots-, keine Abschlusspreise. Die Preise geben den Median der in den Jahren 2011 und 2016 angebotenen Wohnungen und Häuser wieder. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

KategorienAllgemein Tags:

Immowelt begleitet unsere Nationalelf zur Weltmeisterschaft

22. April 2017 Keine Kommentare

Immowelt begleitet unsere Nationalelf zur Weltmeisterschaft

Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, sponsert Live-Übertragung der WM-Qualifikationsspiele / Immowelt-CEO Carsten Schlabritz: „Wir sind stolz darauf, unsere Mannschaft zu unterstützen“ / Crossmediale Präsenz auch auf rtl.de und RTL NOW

Nürnberg, 17. Februar 2017. Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, begleitet die deutsche Fußballnationalmannschaft auf ihrem Weg zur Titelverteidigung mit dem Co-Sponsoring der Live-Übertragung der kommenden 6 WM-Qualifikationsspiele. Die Kooperation mit RTL startet am 26. März 2017 beim Auswärtsspiel in Baku gegen Aserbaidschan. Die Platzierung im Fußballumfeld ist eine Premiere für das Immobilienportal.

„Wir sind stolz darauf, unsere Mannschaft beim Kampf um die WM-Teilnahme zu unterstützen“, sagt Immowelt-CEO Carsten Schlabritz. „Wenn die Deutschen spielen, fiebern Millionen Zuschauer mit – und immowelt.de ist Teil der spannenden Fußballabende.“

„Wir freuen uns, dass immowelt.de als Co-Sponsor die Live-Übertragungen der Qualifikationsspiele bei RTL präsentieren wird“, sagt Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP Deutschland. „Die Spiele der Nationalelf werden die Wohnzimmer wieder in Fanmeilen verwandeln. Ein ideales Umfeld, das immowelt.de enorme Aufmerksamkeit sichern wird“, so Mann.

RTL hält die exklusiven TV-Rechte an den Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft für die WM 2018. Vier Partien fanden bereits im Herbst 2016 statt, sechs weitere zeigt der Privatsender zwischen März und Oktober 2017. Immowelt.de sponsert nicht nur die TV-Übertragung der WM-Qualifikation, sondern ist auch im Rahmen der digitalen Verbreitung über rtl.de und RTL NOW präsent.

KategorienAllgemein Tags:

Wohnungssuche heute: „immo erst zu immowelt.de“

22. April 2017 Keine Kommentare

Wohnungssuche heute: „immo erst zu immowelt.de“

Neuer Clip zur Wohnungssuche als mitreißendes Musikvideo / Extra komponierter Song zum Download auf iTunes, Spotify, Amazon Music, SoundCloud, Deezer und Shazam / Exklusive Werbeplätze im Vorfeld der WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft

Nürnberg, 27. Februar 2017. Immo erst zu immowelt.de: Mit diesem neuen Claim startet die neue Kampagne von immowelt.de. Herzstück ist ein Musikclip, unterlegt von einem extra komponierten Song. Der Clip wird in voller Länge online gestreut und als gekürzte Version im TV ausgestrahlt. Ein Highlight ist das Co-Sponsoring der TV-Übertragung der kommenden 6 WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft bei RTL.

Immobiliensuche als Selbsterfahrungstrip

Im neuen Clip erzählt immowelt.de die Geschichte eines jungen Mannes: Von seiner Freundin wegen seiner absurd kleinen Wohnung verlassen, sucht er Trost im Schlaf. Das Letzte, was er hört, sind die Worte eines Fernsehpredigers: „Such dir eine neue Wohnung und sei, wer immo du sein willst.“ Im Traum erlebt er die unendlichen Möglichkeiten des Wohnens und wie jede Wohnung das Leben verändern kann. In teils surrealen Bildern führt der Spot durch diesen Traumtrip. An dessen Ende weiß der Held, was zu tun ist: Er sucht bei immowelt.de nach einem neuen Zuhause.

Neue Kampagne, neuer Claim: immo erst zu immowelt.de

„Mit unserer neuen Kampagne setzen wir unseren Weg konsequent fort: die starke Marke noch mehr zu pushen und die Reichweite weiter auszubauen. Der neue Claim setzt ein deutliches Signal: Die erste Anlaufstelle für Immobilien ist immowelt.de – sowohl für Anbieter als auch für Suchende“, sagt Carsten Schlabritz, CEO der Immowelt AG.

Für die Kreation der Kampagne zeichnet die junge Agentur FYFF aus Nürnberg verantwortlich. Die Regie beim bildgewaltigen Musikvideo führte Joschka Laukeninks. Den Song „Für immo“ lieferte AHOImusic (Tommy Peters & Malte Pittner).

Verbreitung in TV, Print, Online und Musikportalen

Mit der neuen Kampagne feiert immowelt.de Premiere in der Fußballwerbung: Als Co-Sponsor der Live-Übertragung der WM-Qualifikationsspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft bei RTL. Die Spots werden auch zu besten Sendezeiten auf zahlreichen TV-Sendern wie Pro7, Sat1, RTL und Vox gezeigt. Ergänzende Motive mit vielen weiteren überspitzten Wohngeschichten werden in bundesweiten Print-Schaltungen (unter anderem Bild am Sonntag, Welt am Sonntag, WAZ und Münchener Merkur) sowie online auf reichweitenstarken Portalen (zum Beispiel bild.de, welt.de, Spiegel Online, sueddeutsche.de, gmx.de und web.de) zu sehen sein. Direktes Markenerleben verspricht die Verlängerung der Kampagne in die Social-Media-Kanäle. Als crossmediale Verlängerung wird der Song über iTunes, Spotify, Amazon Music, SoundCloud, Deezer und Shazam verbreitet. Das Media-Volumen liegt insgesamt im zweistelligen Millionenbereich.

Startschuss für die ersten Spots ist der 5. März, für Print der 25. März. Der Clip ist ab sofort bei YouTube online.

Die Kampagnenseite mit Clip, Making-of und Song zum Download ist hier abrufbar.

Immowelt.de ist eines der führenden Immobilienportale in Deutschland und Teil der Immowelt Group.

Credits
Kreation, Konzeption und Umsetzung: FYFF AG
Produktion: FoxDevil Films
Regie: Joschka Laukeninks
Musik: Tommy Peters & Malte Pittner (AHOImusic), Für immo

KategorienAllgemein Tags:

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

22. April 2017 Keine Kommentare

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de / 22 Prozent würden zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Wichtigste Motivation zum Pendeln ist die Zufriedenheit mit dem Wohnort / Pendler mit Kindern ziehen schneller um

Nürnberg, 1. März 2017. Arbeitswege gehören zum Alltag aller Berufstätigen, doch nach einer Stunde Fahrzeit ist für die meisten das Maß voll. 56 Prozent der Deutschen finden eine Anfahrt von 60 Minuten und weniger zur Arbeitsstelle zumutbar – bei längeren Arbeitswegen würden sie lieber den Wohnort wechseln. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. Für 9 Prozent der Pendler ist die Schmerzgrenze sogar schon bei 20 Minuten Fahrdauer erreicht.

Pendeln als das kleinere Übel

Nicht wenige Menschen nehmen aber auch längere Wege in Kauf. Jeder Fünfte (22 Prozent) würde bis zu zwei Stunden und mehr Fahrdauer zur Arbeit tolerieren. Nach der Motivation befragt, nennt die große Mehrheit aller Pendler (76 Prozent) ihre Zufriedenheit mit dem bestehenden Wohnort als wichtigsten Grund. Für 13 Prozent ist es schlicht eine Frage des Geldes: Sie könnten sich in der Nähe ihres Arbeitsortes aufgrund höherer Wohnkosten keine gleichwertige Wohnung leisten. In beiden Fällen erscheint das Pendeln gegenüber einem Umzug als das kleinere Übel.

Familien vermeiden lange Arbeitswege

Mit Nachwuchs im Haus sinkt die Bereitschaft zu langen Pendelfahrten deutlich: 63 Prozent der Haushalte mit Kindern suchen sich ein neues Zuhause näher am Arbeitsort, wenn die Fahrtzeit eine Stunde übersteigt. Die tägliche Belastung durch lange Arbeitswege beeinträchtigt die Lebensqualität der Familien offenbar stärker als ein einmaliger Umzug. Alleinlebende nehmen im Gegensatz mehr Strecke in Kauf: Nur 51 Prozent der Singles ziehen bereits ab einer Stunde Arbeitsweg um.

Weitere Informationen bekommen Sie in unserem News-Bereich unter news.immowelt.de.

Für die von immowelt.de beauftragte repräsentative Studie „Wohnen und Leben 2017“ wurden im Februar 2017 deutschlandweit 1.000 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Ab welcher Fahrdauer zum Arbeitsplatz würden Sie eher umziehen als pendeln?

Warum wohnen Sie nicht näher an Ihrem Arbeitsplatz?

KategorienAllgemein Tags:

Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

22. April 2017 Keine Kommentare

Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

Einkaufsmöglichkeiten, eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und kurze Arbeitswege sind für die Deutschen die 3 wichtigsten Faktoren bei der Wohnungssuche. / Freizeitangebote und selbst die Nähe zu Schulen sind weniger wichtig, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. / Familien mit Kindern legen größeren Wert auf kurze Arbeitswege und machen dafür beim Image des Wohnviertels eher Abstriche.

Nürnberg, 8. März 2017. So individuell der Wunschzettel eines jeden Wohnungssuchenden auch ist, bei den großen Standortfaktoren sind sich die Deutschen ziemlich einig. Für 75 Prozent sind gut erreichbare Einkaufmöglichkeiten eine Top-Priorität. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. Die darin Befragten wählten aus einer Liste vorgegebener Faktoren ihre 3 wichtigsten Kriterien. Neben dem Supermarkt um die Ecke gehören dazu vor allem eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (45 Prozent) und kurze Wege zur Arbeit (31 Prozent).

Kultur vor der Haustür? Lieber einen Parkplatz!

Die deutliche Mehrheit setzt damit ihre Prioritäten klar pragmatisch. Sind Grundversorgung und Mobilität gewährleistet, lässt sich irgendwie auch der Rest des Lebens angenehm gestalten. Weniger wichtig sind den Deutschen die Nähe zu Kultur- und Freizeitangeboten (21 Prozent) oder Restaurants und Kneipen (8 Prozent). Stattdessen hätten die Befragten lieber ausreichende Parkmöglichkeiten vor der Haustür (25 Prozent).

Familien suchen kurze Arbeitswege

Natürlich gibt es bei den Präferenzen auch Unterschiede: Familien mit Kindern wünschen sich gleich nach den Einkaufsmöglichkeiten (58 Prozent) kurze Arbeitswege (40 Prozent) und die Nähe zu Schulen (38 Prozent). Abstriche machen sie dafür lieber beim Image ihres Wohnviertels (16 Prozent). Paare ohne Kinder legen auf den Ruf der Nachbarschaft deutlich größeren Wert (25 Prozent) – fast so viel wie auf einen kurzen Weg zur Arbeit (26 Prozent).

Weitere Informationen bekommen Sie in unserem News-Bereich unter news.immowelt.de.

Für die von immowelt.de beauftragte repräsentative Studie „Wohnen und Leben 2017“ wurden im Februar 2017 deutschlandweit 1.000 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

Welche der folgenden Umgebungskriterien sind Ihnen bei der Wohnungssuche besonders wichtig? (bis zu 3 Antworten möglich)

Eine Ergebnisgrafik steht hier zum Download bereit.

Entsprechende Tabellen zu den Ergebnissen können Sie hier herunterladen.

KategorienAllgemein Tags:

Neubau Erstbezug 3-Zimmer Wohnung im 1. OG – modernes…

21. April 2017 Keine Kommentare

Zimmer: 3, Wohnfläche / Quadratmeter:
Neubau Erstbezug 3-Zimmer Wohnung im 1. OG – modernes Wohnen in ruhiger Umgebung
Lagebeschreibung:
Sehr schöne und ruhige Lage in der Nähe des Waldrandes.
Pfungstadt-Eschollbrücken verfügt über eine sehr gute Anbindung an das Autobahnnetz A5/A67. Eine direkte Busverbindung nach Pfungstadt und Darmstadt ist ebenfalls vorhanden. Die Grundschule und weiterführende Schulen befinden sich in Pfungstadt. Kindergärten und Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs sind in Eschollbrücken ebenfalls vorhanden und befinden sich in der Nähe.
Objektbeschreibung:
In einer sehr ruhigen und angenehmen Wohnlage in Pfungstadt-Eschollbrücken befindet sich diese noch im Rohbau befindliche Wohnung. Die 3-Zimmer Wohnung verfügt über einen modernen Grundriss und einem großzügigen Balkon mit südwestlicher Ausrichtung.
Im Kaufpreis enthalten ist die schlüsselfertige Erstellung der Wohnräume mit einer hochwertigen Ausstattung inkl. den Wand- und Bodenbelägen. Die Küche, das Badezimmer und das Gäste-WC werden gefliest. Alle weiteren Wohnräume erhalten je nach Wunsch Laminat, Fliesen, Vinyl- oder Holzfußboden. Beheizt wird das Haus mit einer modernen Luft-Wasser-Wärmepumpentechnik und Fußbodenheizung. Bei den Fenstern handelt es sich um 3-fach verglaste Kunststofffenster und elektrischen Rollläden.
Ausstattung:
Neubau Erstbezug – 3- Zimmer, Küche, Bad, Gäste-WC, 1. OG
Elektrischen Rollläden
Fußbodenheizung
Isolierverglaste Kunststofffenster, 3-fach
Inkl. aller Wand- und Bodenbelägen
1 KFZ-Stellplatz
Zwei Balkone
Keller
Sonstiges:
VERBRAUCHERINFORMATION
1. Maklerleistung ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages bzw. Vermittlung eines Vertrages über eine Immobilie gegen die Courtagezahlungspflicht des Kunden
2. Unternehmer,Anschrift,Beschwerdeadressat
LBS Immobilien GmbH, Strahlenbergerstr.13, 63067 Offenbach
GF: Dietmar Bohne, Werner Hoffmann
Tel: …… , Fax: …… , E-Mail: infolbs-immobilien.de
3. Es besteht ein Widerrufsrecht
4. Weitere Info unter: www.lbs-immobilien.de/vb-info
Käuferprovision: 5,95 % inkl. gesetzl. MwSt.
Daten:
Kaufpreis: 259.000,00 €
Zimmer: 3
Wohnfläche: ca. 92m²
Nutzfläche: ca. 7m²
Objektzustand: Erstbezug
Energie:
Energieausweis: Wesentliche Energieträger: Alternative Energieträger
Heizungsart: Fußbodenheizung, Zentralheizung
Wesentliche Energieträger: Alternativ, Wärmepumpe Luft-Wasser
Baujahr: 2017
Anbieter-Objekt-ID: ……

2-Raum-Eigentumswohnung in ruhiger Lage von Gelsenkirchen-Buer

21. April 2017 Keine Kommentare

Objektart: Wohnung
Lage: 45897 Gelsenkirchen
Kaufpreis: 69.500,00 EUR
Provision für Kunde: Die Käufercourtage beträgt 4,76% inkl. 19% MwSt. vom Kaufpreis. Diese ist verdient, fällig und zahlbar bei Abschluss eines notariellen Kaufvertrages.
Nebenkosten: 140,00 EUR
Wohnfläche: 56 m²
Grundstücksfläche: 0 m²
Nutzfläche: 5 m²
Gesamtfläche: 61 m²
Baujahr: 1953
Etage: 0
Anzahl Zimmer: 2
Stellplatztyp: Garage
Anzahl der Parkflächen: 1 x Außenstellplatz
Energieausweistyp: Verbrauchsausweis
Energiekennwert: 182.8 kWh/(m²*a)
Heizungsart: Zentralheizung

Die Wohnung befindet sich im Erdgeschoss eines 5-Familienwohnhauses. Das 2-geschossige Haus ist vollunterkellert und hat ein ausgebautes Dachgeschoss. Es wurde 1953 in konventioneller Bauweise errichtet und hat eine Klinkerfassade. Auf dem rückwärtigen Teil des Grundstücks ist der Garagenhof. Die Wohnung hat einen funktionellen weitere Infos…

Die Ausstattung entspricht im Großen und Ganzen dem Baujahr – eine grundlegende Renovierung bzw. weitere Infos…

Die Kortmannstraße ist eine ruhige Anliegerstraße und befindet sich in dem Gelsenkirchener Stadtteil Buer. weitere Infos…

TOP-Grundriss! Bezaubernde 2-Zimmer-Wohnung in herrlicher grüner und ruhigen Lage!

21. April 2017 Keine Kommentare

Objektart: Wohnung
Lage: 01665 Diera-Zehren_Diera-Zehren
Warmmiete: 425,00 EUR
Nettokaltmiete: 315,00 EUR
Kaution: 200,00 EUR
Nebenkosten: 110,00 EUR
Wohnfläche: 62 m²
Grundstücksfläche: 0 m²
Gesamtfläche: 62 m²
Baujahr: 1930
Etage: 1
Anzahl Zimmer: 2
Anzahl der Parkflächen: 1 x Außenstellplatz
Energieausweistyp: Bedarfausweis
Energiebedarf: 186,40 kWh/(m²*a)
Befeuerung: Gas
Heizungsart: Zentralheizung

Vermietet wird eine geräumige Wohnung mit 2 Zimmern im 1. Obergeschoss eines sanierten Mehrfamilienhauses in Diera-Zehren in sehr schöner grünen und ruhigen Lage. Vom Flur aus gelangen Sie in die schöne große Küche, in welcher auch der Esstisch seinen Platz findet. Von der Küche auch gelangen Sie einerseits in das Bad weitere Infos…

Es besteht die Möglichkeit, vom Vormieter eine EBK gegen Ablöse zu übernehmen.BODENBELAG:LaminatBAD:Bad weitere Infos…

Die Gemeinde Diera-Zehren erstreckt sich links und rechts der Elbe entlang der Sächsischen Weinstraße, weitere Infos…